Unsere Philosophie

 

Moderne sog. "minimal invasive" Operationsmethoden haben sich weltweit und in allen Fachgebieten durchgesetzt.  Sie sind Schwerpunkt unserer Tätigkeit.

Unser MVZ ist keine Einzelpraxis. Wir sind Teil einer Gruppe von Krankenhäusern. Aus unserem Team sind 4 Fachärztinnen ausser im MVZ auch in den beiden Klinken Rheinland-Klinikum Dormagen und Rheinland Klinkum Elisabethkrankenhaus Grevenbroich tätig (s. Ärzteteam"). Patientinnen, die eine stationäre Betreuung benötigen oder wünschen, können wir durch diese durch enge Anbindung unkompliziert eine qualifizierte Krankenhausbehandlung vermitteln.

Natürlich ist eine solche enge Anbindung sehr hilfreich in Situationen, bei denen es uns sinnvoll erscheint, anstelle einer Entlassung nach Hause eine stationäre Nachbeobachtung zu veranlassen.

Ambulant durchgeführte Operationen bieten interessante Vorteile. Eine Patientin kennt ihre Operateurin/ ihren Operateur. Während des Aufenthaltes im OPZ kann man sich von Angehörigen begleiten lassen, die am OP-Tag im Nachsorgebereich Gesellschaft leisten können. Das Problem der multiresistenten Krankenhauskeime spielt bisher in den Tageskliniken keine Rolle. Komplikationsraten liegen in den Tageskliniken niedriger als in Krankenhäusern, weil nur ausgesuchte Fachärztinnen und Fachärzte operieren und Narkosen durchführen. Man kehrt in aller Regel am Ende des Tages in die vertraute häusliche Umgebung zurück.

Ob wir eine operative Behandlung im MVZ für sinnvoll halten, entscheiden wir in jedem Einzelfall erst nach einer Untersuchung im Rahmen der Vorgesprächs-Sprechstunde. Eine sorgfältige Operationsaufklärung erfordert Zeit. Wir nehmen uns diese Zeit in den Sprechstunden in einer nicht ganz selbstverständlichen Weise. Das ist ein wesentliches Merkmal unserer Arbeit.                                                            

Zahlenmäßige Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind die Bauchspiegelung (z. B. Sterilisationen, Behandlung von Myomen und Endometriose, Gebärmutterentfernungen sowie die Abklärung und Therapie von Kinderlosigkeit), Gebärmutterspiegelung (z. B. Polypen, Myome, Blutungsanomalien) und die Behandlung von Dysplasien bei Auffälligkeiten im Rahmen  eine Vorsorgeuntersuchung (s. auch Kapitel "OP-Spektrum).

Da wir immer nur eine kleine Zahl von Patientinnen gleichzeitig betreuen, sind wir in der Lage, kontinuierlich und rasch auf Beschwerden der Patientinnen zu reagieren. Der Nachsorgebereich ist so konzipiert, dass jederzeit Angehörige Zugang haben und anwesend sein dürfen. Die Patientinnen fühlen sich hierdurch weniger einem Klinikbetrieb ausgeliefert.

Die von uns angebotenen ambulanten Operationen setzen eine optimale Narkoseführung voraus. Diesbezüglich sind unsere Patientinnen in sehr guten Händen. Alleine seit 1994, als die Praxis von Dr. Zietz unsere Anästhesie-Versorgung übernommen hat, wurden bis heute im OPZ Hürth über 80.000 Narkosen durchgeführt. Bei jeder Operation bleibt durchgehend je eine Narkose-Fachärztin oder ein Narkose-Facharzt mit langjähriger Berufserfahrung an der Seite der Patientin. Die Apparate-Ausstattung unserer Anästhesisten entspricht immer dem allerneuesten Stand.                               

In einem operativen Fach spielt hygienisch einwandfreies Arbeiten eine zentrale Rolle. Unser OP-Instrumentarium wird täglich in eine Zentralsterilisations-Einheit transportiert und dort aufbereitet. Wir erhalten die Instrumenten-Sets täglich funktionsgetestet und steril versiegelt zurück. Bei der OP-Bekleidung usw. kommen ausschließlich steril verpackte Einwegartikel zum Einsatz. Beraten werden wir durchgehend von einem externen Kankenhaushygieniker (Herr Eyl) und einer externen Fachärztin (Frau Dr. Baily). Natürlich unterstehen wir auch der Überwachung durch das Gesundheitsamt, das bei uns in Zeitabständen Begehungen durchführt.


Hinweis: Wissenschaftlich fundierte Informationen zu sehr vielen Krankheitsbildern und Therapieverfahren finden Sie auf den Webseite der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE: www.dggg.de vor allem im Kapitel "Leitliniensammlung".

Informationen zur gynäkologischen Endoskopie und zum ambulanten Operieren finden Sie ggf. unter folgenden Links:

Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie

Velener Arbeitskreises für ambulantes Operieren VAAO