Unsere Geschichte

Gegründet wurde das OPZ als Einzelpraxis von Dr. Maucher im Jahre 1982 in Hürth-Efferen. Es war damals die erste Praxis in Deutschland, die das einführte, was man heute mit "Day Surgery" meint, also operative Behandlungen, bei denen Patientinnen in der Regel noch am gleichen Tag wieder entlassen werden können. Ein Jahr später gingen zwei Kollegen in Hamburg unabhängig hiervon den gleichen Weg und gründeten die spätere Tagesklinik Altonaer Strasse (seit April 2018 "Frauenklinik an der Elbe"). Heute hat sich dieses Konzept auf breiter Front als Erfolgsgeschichte durchgesetzt und zwar nicht nur in der Frauenheilkunde sondern in allen anderen operativen Fächern. In den 80er Jahren gründete Dr. Maucher zusammen mit Operateuren aus ganz Deutschland den sog. Velener Arbeitskreis für ambulantes Operieren (VAAO). Dieser Kreis setzt sich jährlich bis heute in Form von großen Kongressveranstaltungen mit allen Aspekten ambulanter Operationen auseinander.  Klicken Sie für mehr Informationenen zum amulanten Operieren vielleicht einmal auf die interessante Homepage des VAAO: Velener Arbeitskreises für ambulantes Operieren VAAO.

1993 wurde eine Gemeinschaftspraxis mit dem Gynäkologen Udo Auweiler gegründet. Es folgte der Umzug in die neuen Räume im Hürth Park. Unsere Praxisklinik liegt dort in ungewöhnlicher Umgebung in einem großen Einkaufszentrum. Wir haben uns für diesen Standort entschieden, weil ihn folgene Dinge auszeichneten:

  • Sehr großzügige frei gestaltbare, sehr funktionelle Räumlichkeiten auf einer Fläche von ca. 800 qm, Platz u. a. für zwei grosse Operationssäle und einen großzügigen Nachsorgebereich mit neun Einzelbettplätzen für die Patientinnen und evt. Begleitpersonen.
  • Ganztägig kostenlose Parkplätze in den Parkhäusern des Hürth-Parks (sehr praktisch für die Angehörigen!)
  • Optimale Anbindung an das Autobahn- und Nahverkehrsnetz
  • Ringsum helles freundliches Tageslicht

Die Bezeichnung "Praxisklinik" wurde offiziell erst im Jahre 2000 von der Ärztekammer eingeführt. Seit diesem Jahr ist das OPZ-Hürth offiziell als Praxisklinik anerkannt.

Am 1. Januar 2019 hat das OPZ eine neue Organisationsstruktur und einen neuen Namen erhalten. Es heißt fortan: "Medizinisches Versorgungszentrum am OPZ-Hürth".  Neuer Träger sind nicht mehr zwei Arztpraxen sein sondern die MVZ Rhein-Kreis Kliniken GmbH. Bei den Rhein-Kreis Kliniken handelt es sich um die Krankenhäuser Dormagen und Grevenbroich. Neu zum Ärzteteam stießen fünf Fachärztinnen aus den beiden Kliniken (s. hierzu die Seite "Ärzteteam", derzeit noch in Vorbereitung). Vom alten Team bleiben Dr. Maucher, Frau Dr. Siedler, die Anästhesie-Praxis und das komplette Team der Medizinischen Fachangestellten erhalten.

Das Ärzteteam des MVZ am OPZ-Hürth besteht somit zukünftig aus sechs Fachärztinnen und einem Facharzt für Gynäkologie und drei Anästhesisten. Gearbeitet wird täglich in zwei OP-Teams. Jedes OP-Team wird jeweils von einem Narkosefacharzt betreut. Zusätzlich werden Sprechstunden angeboten (Dysplasiesprechstunden, OP-Planung und allgemeine Gynäkologie).

Das MVZ behandelt Patientinnen aller Kassen. Natürlich besteht immer auch die Möglichkeit einer vollstationären Behandlung in den Rhein-Kreis Kliniken für alle Patientinnen unabhängig von ihrer Versicherung. Zusätzlich werden von Dr. Maucher kurzstationäre Behandlungen in der PAN-Klinik in Köln angeboten (Privatpatientinnen und Versicherte einiger großer gesetzlichen Kassen im Rahmen der sog. "Integrierten Versorgung").

Das Medizinische Versorgungszentrum am OPZ-Hürth ist zertifiziert nach DIN ISO EN 9001 und steht unter ständiger Überwachung durch das Gesundheitsamt, die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung.


Einige Meilensteine unserer Arbeit:

1990 veröffentlichte Dr. Maucher eine kosmetisch optimierte Variante der sog. "offenen Bauchspiegelung". Hierdurch wird das "blinde" Einstechen der Sonden vermieden. Gegenüber der älteren Standard-Methode ist die Narbe in der Nabelgrube nicht größer als 10 mm (Standard ca. 3 cm)
1994 entwickelte U. Auweiler einen optimalen Bergebeutel zur Operation von Eierstockzysten und Eileiterschwangerschaften (MTP-Endobag, 20 Jahre lang weltweites Patent, weltweit bis heute einer am meisten benutzen Bergebeutel)
1996 führte Dr. Maucher in Hürth die weltweit erste ambulante Gebärmutterentfernung durch.
2000 folgte Dr. Mauchers erste ambulante mikrochirurgische Wiederfuchtbarmachung per Bauchspiegelung. Gleich die erste OP war erfolgreich.